Rehe - Huf Versorgung

Hufrehe ist eine Krankheit, die am besten durch entsprechende Vorsorge vermieden wird, denn sie beginnt immer mit einer symptomlosen Initalphase.

 

Wenn wir also die Anzeichen sehen, ist es schon fast zu spät. Hufrehe ist heute noch eine der häufigsten Todesursachen beim Pferd, die meistens hätte vermieden werden können.

 

Vorsorge:

  • Pferd zu fett, zu wenig Bewegung, zu viel (ungeeignetes) Futter?
  • Ist es Stoffwechselauffällig? -> EMS, ECS, Ekzem, etc.

Letztlich ist die Vorsorge das Allerwichtigste. Die Schmerzen, die das Pferd bei einer Hufrehe erleidet sind für uns eher unvorstellbar. Leider wird das auch von Seiten der Fachleute immer noch bagatellisiert. Vergleich

 

Die wichtigsten Säulen sind: karges Essen, viel Bewegung, aktiver Stoffwechsel.

Das ist die evolutionäre Ausrichtung des Pferdes. An der Tagesordnung ist heutzutage genau das Gegenteil: reichhaltiges Futter, wenig / kaum Bewegung, erlahmter Stoffwechsel.

 

Das ist wie bei uns selbst :-) Ich glaub da muss ich gleich nochmal einen prüfenden Blick in meinen Kühlschrank werfen...

 

 

 

Akut:

Chronisch:

Unkorrigierte Rehehufe: